Am 23.02.2019 fand der Regio-Wettbewerb der Wasserwachtjugend bei den Kollegen in Fürstenfeldbruck statt. Die Wasserwacht Dießen startete dieses Jahr zum ersten mal mit allen drei Alterstufen. Bei dem Wettbewerb zeigten sie nicht nur ihre schwimmerischen Leistungen, sondern auch ihre theoretischen und praktischen Fertigkeiten in der Erste Hilfe, Knotenkunden, Rettungsmittel und Rettungsschwimmen. Die Stufe I (7 bis 10 Jahre) belget den 4.Platz, Stufe II (11 bis 13 Jahre) den 6. Platz und Stufe III (14 bis 16 Jahre) den 5. Platz in der Region Dachau-Fürstenfeldbruck-Landsberg-Weilheim. Mit strahlenden Augen hielten die stolzen Jugendlichen ihre Urkunden in den Händen. 

 

Jahreshauptversammlung

der Wasserwacht OG Diessen

 

Am 16.02.2019 trafen sich die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung beim Unterbräu.

 

Der Vorstand, Andrea Wessely, begrüßte die Anwesenden und begann mit ihrem Bericht.

Das Jahr 2018 begann traditionsgemäß am 19.01.2018 mit der Christbaumsammelaktion. Vom 10.05. – 13.05. wurde wieder Parkplatzdienst an der Rotterstr., gemeinsam mit den Schützen, verrichtet. Das SEG-Fahrzeug war beim Blaulichttag in Finning mit einer Mannschaft vertreten. Eine kleine Abordnung unterstützte Stephan Mayer bei seinem Deca-Triathlon als Begleitschwimmer, Proviantmeister und Rundenzähler. Mit dem Informationsstand war man am Marktsonntag genauso vertreten, wie auch bei „Diessen leuchtet“. Auch im Jahre 2019 wurde die Christbaumsammelaktion erfolgreich durchgeführt. Für ihr Engagement bedankte sich der Vorstand bei allen Helfern.

Das Jahr 2019 wird wieder ein ereignisreiches Jahr. Die Wasserwacht nimmt am Freiwilligentag am 06.04. teil. Dieser wird von k.e.b. (Koordinationsstelle Engagierter Bürger) organisiert.  Aufgrund der anstehenden Feierlichkeiten zum 50-jährigem Jubiläum im Juli 2019 wird ein neuer  Flyer erstellt.

Es folgte der Bericht des techn. Leiters, Thomas Forstner. Im Jahre 2018 wurden ca. 2700 Wachstunden geleistet. Durch die Rettungsleitstelle wurden wir zu 63 Einsätze gerufen., die SEG zu 7 Einsätzen.

Die Wasserrettungshundestaffel aus Augsburg war wieder zu Trainingszwecken an der Station in St.Alban. Das war ein Magnet für die Badegäste, die interessiert das Training vom Badesteg aus verfolgten.

Nachdem das alte Boot, die St. Alban, in die Jahre gekommen ist wurde sie im Herbst, in ihrem 35. Einsatzjahr, außer Dienst gestellt. Zum Jubiläum im Juli wird ein neues Boot an den See kommen.

Thomas Forstner bedankte sich auch für die Hilfe der Aktiven, die sich spontan an einem Sonntag morgen im Januar 2019, in Richtung Traunstein auf den Weg machten, um Dächer von der schweren

Schneelast zu befreien. Ein zweiter Trupp fuhr am darauffolgendem Montag nochmal in das Katastrophengebiet.

Auch die Jugendwartin, Martina Hirn, hatte einiges zu berichten. Sie führte ein paar Bilder vor, welche zeigten, was die Jugendlichen im Laufe eines Jahres so alles leisten.

Siegfried Dumbsky von der Kreiswasserwacht Landsberg begrüßte ebenfalls die Anwesenden und bedankte sich für die geleistete Arbeit. Er überreichte noch ein paar Ehrungen für 10, 15 bzw. 40

Jahre im aktiven Dienst. Andrea Wessely durfte sich auch bei zwei anwesenden Fördermitgliedern

für 25 bzw. 35 Jahre Treue mit einer Urkunde bedanken.

 

 



Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Mitgliedern für die geleistete Arbeit.

 

Am heutigen Samstag haben sich ein paar unserer Jugendlichen, Aktiven und weiterer tatkräftige Helfer wieder mal zusammen gefunden für das Christbaumsammeln. 

In 4 Trupps aufgeteilt suchten wir wieder mal hoch motiviert und besster Laune den Ort nach den bereitgestellten Bäumen ab. Das sonnige Wetter, aber vor allem unsere tolle Gemeinschaft trugen dazu bei, dass wir auch dieses Jahr wieder ein tolles Ergebnis erzielen konnten.

Wir bedanken uns daher bei allen, welche uns in diesem Jahr 310 Christbäume zur Verfügung stellten. Das damit verbundene Geld ist für uns eine tolle Unterstützung für das in diesem Jahr stattfindende Jubiläum:

die Wasserwacht Diessen wird nämlich 50 Jahre

Weiterhin bedanken wir uns bei der Firma Hirschauer, welche uns wie schon in den vergangenen Jahren auch, große Anhänger zur Verfügung stellte, was uns das Einsammeln der Bäume erheblich vereinfachte.

Bedanken wollen wir uns aber natürlich bei unseren Jugendlichen, Aktiven und den weiteren tatkräftigen Helfern, die es durch Arbeit überhaupt ermöglichten, eine solche Aktion .durchzuführen.

Zum Schluss auch ein Danke an Martina, die in mühevoller Arbeit die Listen mit Adressen vorbereitete, welche dann für die einzelnen Trupps für die Baumsuche notwendig waren. Und vor allen an Andrea, unserer Vorsitzenden, welche die gesamte Planung für diese Aktion vornahm, beim Sammeln ebenso mit dabei war und auch ein offenes Ohr hatte für die Verpflegung aller Helfer!

die Schnelleinsatzgruppe der Wasserwacht Diessen war am vergangenen Sonntag so wie viele weitere Helfer anderer Organisationen auch im Einsatz für den Katastrophenschutz.

Ab Samstag Mittag wurde seitens des Wasserrettungszugs des Bezirksverbands Oberbayern Kontakt zu uns aufgenommen. Nachdem anfänglich nur Gerätschaften zum Sichern wie Sitzgurte angefragt wurden, wurden unsere Mitglieder noch am frühen Nachmittag samt Fahrzeug angefordert. Vor allem die Allrad-Funktion bei unserem Fahrzeug war dafür ausschlaggebend, da im gesamten Katastrophengebiet mit verschneiten und dadurch teilweise gesperrten Straßen zu rechnen war.

Unsere Aktiven machte sich daher am Sonntage gegen 4:00 Uhr auf dem Weg in Richtung Irschenberg, wo wir uns mit den anderen Fahrzeugen des Wasserrettungszugs Oberbayern treffen sollten. Von dort ging es dann in Zugformation weiter, zuerst zum Sammlungspunkt für alle Hilfseinheiten und von dort dann weiter zu unserer Aufgabe.

Als Einsatzauftrag bekamen wir das Beräumen des Dachs eine Netto-Markts. 

Zur Unterstützung vor Ort wurde uns ein Hubsteiger und auch ein großer Radlader zugeteilt, welche uns zur Sicherung unserer Wasserretter auf dem Dach zur Verfügung gestellt wurden.

Nicht nur die Größe des Dachs, welches uns letztendlich den ganzen Tag beschäftigte, vor allem das schlechte Wetter aufgrund von Regen und kalter Temperaturen verlangten von uns alles ab, so dass wir gegen 17:00 Uhr müde aber doch sehr zufrieden aufgrund der gelösten Aufgabe uns wieder auf den Rückweg machen konnten.

Bereits während der Heimfahrt bekamen wir die Nachricht, dass wir auch für den heutigen Montag für einen Einsatz im Rahmen des Wasserrettungszugs angefordert werden würden. Wir führten daher gleich die ersten Gespräche, so dass wieder unsere Einheit komplett für den Einsatz melden konnten.

Möglich wurde dies durch die Unterstützung natürlich unserer Aktiven, am Montag zusätzlich durch Mitglieder der Ortsgruppen Kaufering, Eching und Utting! Dafür bedanken wir sehr herzlich.

Da der derzeit derzeit läuft, wünschen wir unserer Mannschaft, aber natürlich auch allen anderen Helfern von Wasserwacht, Feuerwehr usw. viel Glück im Einsatz, damit alle wieder gesund zurückkehren werden.

 


Prosit Neujahr

Wir wünschen allen ein gutes

und vor allem gesundes 

2019

Unterkategorien