Wie in den vergangenen Jahren auch schon waren wir mit unserem Stand und SEG-Fahrzeug wieder bei Dießen leuchtet vertreten.

Wie man sieht, hatten unsere Damen viel Spaß dabei.

Herzlichen Dank an alle, die dabei mitgeholfen haben

Das Sturmtief "Herwart" beschäftigte am heutigen Sonntag auch die Wasserwachten am Ammersee. Im Tagesverlauf wurden der integrierten Leitstelle mehrere sich losgerissene Segelboote gemeldet, welche teilweise bereits am Ufer aufgelaufen waren.

Die Wasserretter aus Herrsching und Dießen wurden außerdem in die Herrschinger Bucht alarmiert, wo sich eine Person im Bereich des Damperstegs befand. Diese konnte sich glücklicherweise eigenständig retten, so dass die Rettungsboote wieder zu ihren Standorten zurückkehren konnten.

Aufgrund des starken Windes und des damit verbundenen hohen Wellengangs über den ganzen Sonntag hinweg wurden die Sachbergungen auf die kommenden Tage verschoben.

Hier noch ein Link direkt auf das Rettungsboot ......

 

Wie jedes Jahr findet auch heuer das Wattturnier satt .....

 

Unsere Jugend und die Aktiven feierten Ihren Saisonabschluss diesmal auf besondere Art!. Die Vorstandschaft hatte nach Andechs eingeladen.

Begonnen hatte der Ausflug bereits in Dießen, als wir mit dem Bus vom Steinherr nach Andechs fuhren. Bevor es dann auf den Heiligen Berg zu einer zünftigen Brotzeit ging, zeigte uns einer der Braumeister die Klosterbrauerei. Eine für uns hochinteressante Führung, da wir doch tiefe Einblicke in die Braukunst bekamen und so auch die eine oder andere Frage detailliert geklärt werden konnte.

Nach etwa einer Stunde ging es dann zu Fuß an Klosterbrennerei und Metzgerei vorbei zum Bräustüberl ins Grützner-Stüberl, wo sich dann der ein oder andere Schweinshaxn, Wammerl oder auch kalte Brotzeiten schmecken ließ. Natürlich auch das eine oder andere Bier; wir hatten ja grad erst gesehen, mit wieviel Liebe das leckere Gebräu hergestellt wird.

Gegen 20:30 holte uns dann der Bus wieder ab zur Heimreise nach Dießen.

Wir bedanken uns sehr bei der Brauerei Andechs, beim Bräustüberl sowie natürlich bei den Busreisen Steinherr

Unser Kreisverband hatte heute gleich 2 Gründe zum Feiern:

Zum einen war dies das 150-jährige Bestehen unseres Rpt-Kreuz-Verbandes. Der 2. Grund war die Fertigstellung der Katastrophenschutzhalle im Gewerbepark Frauenwald.

In der 56 mal 20m großen Halle gibt es nicht nur genügend Platz für Fahrzeuge, auch Servicedienste sind dort untergebracht. Es stehen hier Umkleiden zur Verfügung; auch eine größere Küche steht zur Verfügung, um im Katastrophenfall eine größere Anzahl von Menschen versorgen zu können. Es stehen auch Räume für das Jugend-Rot-Kreuz und auch für die Ausbildung zur Verfügung.

Ein Teil der Katastrophenschutzhalle steht auch dem Blutspendedienst zur Verfügung

Wir gratulieren sehr herzlich zum Jubiläum und zur Fertigstellung der Katastrophenschutzhalle

Link zum Bericht des Landsberger Tagblatts: Ihr Auftrag: den Menschen helfen

Unterkategorien