Dieses Jahr fuhr die Jugendwasserwacht nicht von Samstag auf Sonntag nach Königsbrunn sondern schon am Freitag Abend. Dort angekommen, wurden sie von den Jugendlichen der Wasserwacht Königsbrunn empfangen und übten über den Abend verteilt verschiedene Fallbeispiele. Nach einem gemeinsam Abendessen folgte mit den Kinder und Jugendlichen ein Spieleabend. Am nächsten Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück starteten wir mit dem Juniorhelfer für die kleinen Kindern und für die größeren den Erste Hilfekurs. Davon legten vier Jugendliche den Erste Hilfe Kurs ab und drei den Juniorhelfer. Die anderen Kinder und Jugendlichen, die die Ausbildung schon haben, wiederholten diese. Nach einem gemeinsamen Abendessen wurde gespielt, gebastelt und es gab eine Fackelwanderung um den Ilsesee. Am Sonntag Morgen, nach dem Frühstück ging es dann nach Neusäß in das Erlebnisbad Titania. Dort wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern freudig erwartet. Alle zusammen verbrachten den Sonntag mit viel Spaß.

Anstelle eines Saison Abschlussgrillens fuhr die Jugend- Wasserwacht Dießen in den Vergnügungspark nach Bad Wörishofen. Zum abkühlen bei dem schönem Wetter wurden die Wasserbahnen bevorzugt. Aber auch der Autoscooter, die Geister-, Rodel- und diversen Achterbahnen wurden nicht vernachlässigt. So verbrachten wir einen abwechslungsreichen Tag mit viel Aktion und Spaß.

Wer Interesse an der Wasserwacht Jugend und gerne mitmachen möchte, kann sich gerne melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Gruppe freuen sich auf neue Gesichter!😉

 Bild könnte enthalten: 16 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen, Schuhe, Baum und im Freien

Dieses Jahr fuhr die Jugendwasserwacht über das Wochenende zu den Kollegen nach Königsbrunn. Dort angekommen, packten die Jugendlichen der Wasserwacht ihr Gepäck aus und bezogen den Schlafraum. Anschließend gab es für die Kinder und Jugendlichen Ausbildungen in der Erste Hilfe, in der Knotenkunde und erlernten den richtigen Umgang mit einem Funkgerät. Bis zum Abendessen konnten sie noch diverse spiele spielen. Nach einem gemeinsamen Abendessen folgte mit den Kinder und Jugendlichen eine Diashow von verschiedenen Ausflügen. Im Anschluss unternahmen alle eine Fackelwanderung um den Ilsesee. Am nächsten Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück ging es dann nach Neusäß in das Erlebnisbad Titania. Dort wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern freudig erwartet. Alle zusammen verbrachten den Sonntag mit viel Spaß.

 

Die Wasserwacht Dießen am Ammersee und Kaufering waren vom Freitag bis Sonntag mit den Jugendlichen ( 13-17 jährigen) beim Jugend-Aktiven-Wochenende bei der Kreiswasserwacht Weilheim / Schongau zu Gast. Am Freitag lernten sich die Jugendlichen aus den Landkreisen Dachau, Landsberg und Weilheim / Schongau kennen. Nach dem Abendessen besuchte uns ein Ehrenamtlicher des Krieseninterventions-Team. Dieser Berichtet den Jugendlichen z.B. welche Aufgaben sie haben, wie wir mit Patienten und im Team Umgehen sollten und uns als Einsatzkräfte selber Hilfe holen können. Am Samstag starteten die Jugendlichen nach dem Frühstück mit der Theorie. Dort lernten sie die Basis der Herz-Lungen-Wiederbelebung bei Säuglingen und Erwachsenen, den Umgang mit dem Defibrilator und wie man mit einem Larynxtubus umgeht. Am Nachmittag durften sie es in der Praxis anwenden. Eine Station fand sogar im Wasser statt. Dort lernten sie das retten einer Person. Zum Ausklang nach dem Abendessen ging es in das Rot Kreuz Museum nach Peißenberg. Im Museum wurden uns zB. das Dienstbuch eines Gründungsmitgliedes von 1923 gezeigt. Am Sonntag nach dem Frühstück lernten die Jugendlichen die Einsatzgrundsätze, die Rettung, Suche und Erstversorgung eines Ertrinkungsunfalles. Zum Schluss legten alle Teilnehmer eine Prüfung zum Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst ab.

 

Am 03.02.2018 fand der Regio-Wettbewerb der Wasserwachtjugend in Dießen am Ammersee statt. Die Wasserwacht Dießen startete mit der Alterstufe II und III. Bei dem Wettbewerb zeigten sie nicht nur ihre schwimmerischen Leistungen, sondern auch ihre theoretischen und praktischen Fertigkeiten in der Erste Hilfe, Knotenkunde und Rettungsschwimmen. Die Stufe II (11 bis 13 Jahre) belegt den 7. Platz und Stufe III (14 bis 16 Jahre) den 4. Platz in der Regional-Wertung Dachau-Fürstenfeldbruck-Landsberg-Weilheim.