Anstelle einer Gruppenstunden trafen sich neun Jugendliche der Wasserwacht und besuchten die Intregrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungdienst in Weilheim  (ILS). Voller Eifer konnten wir den Eingang eines Notrufes mit verfolgen. Der Disponent M.Schleich, der die Notrufe annimmt, schickt zu diesem Einsatz einen Retungswagen.  Den Kindern wurde erklärt, was passiert, wenn ein Anrufer die  112 anruft. Es werden nicht nur Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert, sondern auch Krankentransporte, Hausnortufe, Wasserwacht, Bergwacht und Rettungshubschrauber.

Gestern war bei schönem Wetter die Jugend-Gruppenstunde am See. Dort haben die ersten Jugendlichen ihre neuen Wasserwachts-Jacken erhalten.

Dieses Jahr fuhr die Jugendwasserwacht über das Wochenende zu den Kollegen nach Dillingen. Bei schönem Wetter besichtigten alle zusammen die Staustufe. Anschließend ging es wieder zurück zur Station. Dort durften die Kinder und Jugendlichen spielen. Nach einem gemeinsam zubereiteten Abendessen folgte mit der Jugendwasserwacht Dillingen ein gemeinsamer Spiele Abend und einer Fackelwanderung. Am nächsten Morgen, nach dem gemeinsamen Frühstück ging es dann nach Neusäß in das Erlebnisbad Titania. Dort wurden die Kinder und Jugendlichen von ihren Eltern freudig erwartet. Alle zusammen verbrachten den Sonntag mit viel Spaß.

 

 

Einmal jährlich gibt es bei der Wasserwacht eine Ausbildungsaktion für ihre Jungaktiven. Diesmal waren Jugendliche aus den Landkreisen Dachau, Landsberg und Weilheim am Walchensee zugange.

 

Zweck der Veranstaltung ist es, die Zeit zwischen den Jugendwettbewerben und dem aktiven Dienst zu überbrücken, aber auch, den Jugendlichen etwas Besonderes zu bieten. In den vergangenen Jahren wurden schon der Ammersee, die Ammer im Landkreis Weilheim sowie mehrere kleinere oberbayerische Seen erkundet.

 

Dieses Jahr stand das Thema Bergsee im Mittelpunkt. Dazu gehörte der Umgang mit der persönlichen Schutzausrüstung sowie das schonende Retten in ein Motorboot. Auch wurde die Rettung mit einem Wurfsack und anderen Rettungsmittel geübt, ebenso wie das taktische Suchen einer vermissten Person im Wasser. In mehreren Stationen wurden die angehenden Wasserwachtler von erfahrenen Wasserrettern angeleitet und durch die komplexen Aufgaben geführt.

 

Am 04.09.2015 startete die Jugend der Wasserwacht Richtung Immenstadt. Dort übernachteten Sie in einem Berghaus Altmummen. Nach dem gemeinsam gekochten Abendessen gab es noch eine Fackelwanderung durch Altmummen bis nach Schwanden. Am nächsten Tag ging es gleich nach dem Frühstück zu der Sesselbahn, die uns zum Klettergarten Bärenfalle brachte. Dort angekommen, erhielten wir eine Einführung über das Anziehen der Ausrüstung und das Sichern der Karabiner. Nach drei Stunden Klettern rodelten wir mit der Alpseecoaster den Berg hinunter. Die Betreuer kümmerten sich um das Abendessen, während die Kinder den Tisch deckten. Den Abend verbrachten wir mit verschiedenen Bereitschaftsspielen sowie Malen und Gestalten von Bildern. Am letzten Tag packten wir alles zusammen und fuhren nach Sonthofen in das Schwimmbad " wonnemar "